Wir sind nicht ganz dicht

Christmas Eve sollte ein ruhiger Tag werden: Wir schliefen lange, gingen duschen und setzten uns dann ins Restaurant Fish&Slips, welches über dem Marina Office einen wunderbaren Ausblick über den Hafen hatte. Meine Eltern erwischte ich am Skype nicht mehr, sie waren schon zum Weihnachtsfest meiner Tante abgefahren. Da wir festgestellt hatten das Captain Jacobs Versuch Sea Chantey abzudichten gescheitert war, suchten wir nun eine Werft die Sea Chantey aus dem Wasser heben konnte. Wir machten kurzerhand einen Spaziergang zu Newells Boatworks. Zirka eine Stunde irrten wir in Portsmouth herum, doch schliesslich fanden wir die Holzwerkstatt. Mitch schien auch der richtige Mann für den Job zu sein, nur konnte er Sea Chantey nicht aus dem Wasser heben und der dafür erwählte Boss einer Werft hatte leider schon Weihnachtsferien. Nach einem dreistündigen Spaziergang kamen wir wieder auf Sea Chantey an. Ich hatte bis dahin keines meiner Tagesziele erreicht, keinen Kuchen gebacken, das WC nicht geputzt, den Abwasch nicht gemacht und auch nicht mehr die Nerven dazu.

Aber plötzlich sagte Reto: «Dein Bruder hat geschrieben!» Tobias schrieb, ich sollte meinen Cousin anskypen, er sei online. Leichter gesagt als getan, denn auf dem Pier gab es kaum Wifi-Signal. Mit dem Laptop setzte wir uns daher auf die Treppe zum Restaurant. Tatsächlich bekamen wir ein Videotelefonat zu stande und kurz darauf sah ich meine 5000 km entfernte Familie friedlich im Wohnzimmer meiner Tante versammelt. Wir verstanden uns zwar schlecht, aber es war wunderschön mit meiner Familie ein Paar Worte zu wechseln. Es war das erste Weihnachtsfest, an dem ich nicht zu Hause war um mitzufeiern. Aber ein bisschen Technik verschaffte mir nicht nur die neusten Familiennachrichten, sondern rettete meinen Heiligabend. Obwohl wir schon im Restaurant zu Mittag gegessen hatten, entschieden wir auch bei Fish&Slips unser Weihnachtsessen zu geniessen. So kam ich nach dem Telefonat mit meiner Familie zu einem grossen Stück Fleisch und Reto zu einem Dessert. Danach legten wir uns in unsere Koje, sahen der Öllampe beim brenne zu und hörten ein Hörspiel, dass ich vor langer Zeit auf meinen Laptop kopiert hatte. Ohne Christbaum, Kerzen oder Geschenke hatten wir doch ein gemütliches Weihnachtsfest.


Liebe Familie, Freunde und hochverehrte Leser,

Wir Weltenbummler wünschen euch frohe Weihnachten! Geruhsame weihnachtliche Tage, warme Herzen und eine wunderbare Zeit mit der Familie!

Süsse Weihnachtstage

Stefy & Reto


Ein Gedanke zu „Wir sind nicht ganz dicht

  1. Hallo Stefy & Reto,
    immer sehr spannend eure Erlebnisse zu lesen.
    Ebenfalls wunderschöne Festtage einen guten Rutsch und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel.
    Xaver

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s